Bilder bitte anklicken                                               mit Esc schließen

März 2019:Die neue Situation. Das Dreischienengleis führt links hinter der Brauerei in die Türnische zu einem dreigleisigen Schattenbahnhof, das Nordkornsilo wurde diagonal halbiert und andem Türrahmen angepaßt. Die Pumpenfabrik fand rechts vom kleinen Betriebswerk genügend Platz. Nur eine Werft fand keinen Platz mehr.

Die Gebäude der "Nordkorn AG" haben ihr Vorbild in Gelting

In Graunis versorgen einige Regelspurgleise Silo und Lager, die Brauerei und auch den Rollwagenbetrieb.

 

 

Jetzt im Spätsommer wird bis in die Nacht Getreide angeliefert.

Graunis bietet viel Arbeitsplätze in Industrie und Handel. Im Hintergrund die Brauerei.

Auch am Abend ist noch viel zu tun in der Brauerei.

"Überraschungseier" werden zu  Braukesseln, Draht und Lüsterklemmen, ein Stopfen einer kleinen Kunststoff- dose, viele Fundstücke ergeben hinter den Fenstern bei Licht betrachtet ein reges Innenleben.

Die Aalräucherei in Graunis

Hier ist eine kleine Reparaturwerft geplant.

Blick vom Werftgelände auf Hafengleis, Kohlehandlung und Güterschuppen. Links die Brauerei, davor die Rollwagenverladung (noch nicht ganz fertig)

Ein Kohlenwagen für Anton Michalczek wird zugestellt. Im Hintergrund die Drehscheibe und die Rollwagenverladung.

Vor Jahren war es nur eine Dorfschmiede, jetzt gibt es im Dorf eine florierende Reparaturwerkstatt.

Um 5 Uhr ist Feierabend in der Pumpenfabrik Harms.

Ein Regelspurwagen wird mit dem Rollwagen zugestellt.